Zum 160. Geburtstag des Münchner Traditionshauses LUDWIG BECK wurde das Kundenmagazin von unserem Team grundlegend überarbeitet. Die zweite Ausgabe des Jubiläumsjahres macht Lust auf einen Einkaufsbummel "am Rathauseck".

Stilleben mit Handcremes und Holzhänden auf blauem Schaumstoff

Von opulenten Modestrecken über inspirierende Interviews und Expertentipps der Mitarbeiter*innen bis hin zu selbst produzierten Stillleben: Das LUDWIG BECK Magazin bildet das gesamte Kaufhaus ab.

Produkte ästhetisch in Szene setzen und dabei das humorvolle Augenzwinkern nicht vernachlässigen: Das ist die Herangehensweise an die Still-Produktionen für das LUDWIG BECK Magazin. Für die aktuelle Ausgabe entwickelte unser Team passend zu jedem Thema eine optische Idee, die auch textlich aufgegriffen wurde.

Die Konzepte wurden gemeinsam mit Fotografin Sarah Fürbringer und Stylistin Nora Khereddine umgesetzt.

Augencremes auf einem blau-beigem Schachbrett

Das Thema Handcreme wurde zum Beispiel mit Deko-Händen aus Holz umgesetzt. Beim Thema Augencreme arbeitete das Team mit einem Schachbrett und Schachfiguren, um Augenringe und Co. sprichwörtlich schachmatt zu setzen. Lippenstifte wurden auf einer Leinwand in Szene gesetzt.

Da LUDWIG BECK 2021 sein 160. Jubiläum feiert, wurde zusätzlich ein Geburtstagsmotiv geshootet. Hier wurden exklusive Produkte mit Konfetti inszeniert.

Die Farbwelt aller Motive orientierte sich dabei an der saisonalen Dekoration und der aktuellen Kampagne, um die optische Verbindung zum Kaufhaus zu unterstreichen.

Wo das Ergebnis des Fotoshootings zu sehen ist? Im Magazin, im LUDWIG BECK Onlineshop und im dazugehörigen Newsletter.


Cover Ludwig Beck Magazin 02/2021
Wo Sie die ganze Story lesen können? LUDWIG BECK MAGAZIN 02/2021

Zum 160. Jubiläum des Münchner Traditionskaufhaus wurde das bestehende Kundenmagazin weiterentwickelt. Zweimal jährlich zeigt das Magazin nun die gesamte Welt von LUDWIG BECK: von Mode über Accessoires und Beauty bis hin zu Papeterie und Musik. Neben Styling-Inspiration und Trends, steht zudem das Kaufhaus selbst im Fokus.